Herzlich willkommen! 

Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. Einmal im Jahr kommen hier Akteur*innen aus Wissenschaft, Gesundheitswesen, Politik, Praxis und Selbsthilfe zusammen und problematisieren die gesellschaftlichen Zustände und diskutieren Veränderungspotenziale. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso vorgestellt und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen aus der Praxis. 

Mit dem Engagement aller Akteur*innen und Teilnehmenden des Kongresses erfährt eine heterogene Gruppe von Menschen eine Lobby, die oftmals wenig Unterstützung erhält.


"Aus der Krise zu Health in All Policies"

Der Kongress Armut und Gesundheit findet am 17. und 18. März 2021 statt.

Lesen Sie hier das Diskussionspapier.


Vor dem Hintergrund der SARS-CoV2-Pandemie musste der Kongress Armut und Gesundheit 2020 sehr kurzfristig abgesagt werden. Immer noch sind wir überwältigt von der Anteilnahme und Solidarität, die wir in den vergangenen Monaten erfahren haben. Wir danken allen, die uns in dieser schwierigen Zeit voller Anteilnahme unterstützt haben und möchten an dieser Stelle mit einem Video "persönlich" Danke sagen.

Trotz der Absage des Kongresses ist uns die Darstellung der ursprünglich geplanten Beiträge ein großes Anliegen. Die Dokumentation 2020 können Sie  hier einsehen.

Podiumsdiskussion „25 Jahre Kongress Armut und Gesundheit“

Am 26. Oktober 2020 fand eine Gesprächsrunde mit den Wegbereiter*innen und Wegbegleiter*innen des Kongresses statt, welche ursprünglich für den 25. Kongress geplant war. Sie können sich hier die Gesprächsrunde anschauen.

Save the Date! 

Der kommende Kongress findet am Mittwoch, den 17. und Donnerstag, den 18. März 2021 statt

Aufgrund der weiterhin dynamischen Lage der SARS-CoV2-Pandemie wird der Kongress eine virtuelle Plattform zum Netzwerken und Diskutieren anbieten. Ob einzelne Veranstaltungen als hybride Formate (Kombination aus physischem Format und online-Format) stattfinden können, prüfen wir derzeit.

Wir suchen dich!

Ab dem 01.10.2020 haben wir ein Vollzeitpraktikum zu vergeben. Unterstützt uns beim ersten digitalen Kongress und bringt eure Ideen mit ein. Nähere Infos findet ihr hier.

Carola Gold-Preis geht in 2020 an Gerda Holz und Michael Wright

Am 21. September 2020 wurde der Carola Gold-Preis für gesundheitliche Chancengleichheit an Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V., Frankfurt am Main, und Prof. Dr. Michael T. Wright, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin verliehen.

Die Dokumentation 2020 ist online 

Wir freuen uns, in diesem Jahr neben klassischen Präsentationen und Verschriftlichungen diverse Audio-, Video- und Webinarbeiträgen zeigen zu können, die für den diesjährigen Kongress geplant waren. Die Dokumentation finden Sie hier. Viel Spaß beim Stöbern!  

Wenn Sie noch einen Beitrag einreichen möchten, nutzen Sie gerne unser Beitragsformular sowie die Formatvorlage für Power Point. Bis zum Spätsommer veröffentlichen wir kontinuierlich weiter Beiträge auf unserer Webseite. 

Hört mal! – Podcast „Armut und Gesundheit“

In der aktuellen Episode (16.10. 2020) kommt das Kongress-Team ins Gespräch mit den diesjährigen Presiträger*innen des Carola Gold-Preises: Gerda Holz und Michael Wright. Hört selbst: www.armut-und-gesundheit.de/podcast.

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com