Kongress Armut und Gesundheit

am 5. und 6. März 2024 an der Freien Universität und am 12. März 2024 digital

unter dem Motto: "Sozial gerecht: Gesundheit - Umwelt - Klima"

Der Kongress bringt seit 28 Jahren den Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit kontinuierlich in die Öffentlichkeit. Dieser Zusammenhang hat keineswegs an Bedeutung verloren und stellt sich ebenso in den Konsequenzen dar, die der menschengemachte Klimawandel auf das Wohlbefinden hat: Besonders vulnerable Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, sind unverhältnismäßig stark hiervon betroffen. Dies gilt sowohl auf globaler als auch auf nationaler Ebene.

Der Kongress 2024 möchte deshalb die Diskussionen unter genauerer Betrachtung des Zusammenhangs zwischen Umwelt, Klima, Armut und Gesundheit fortführen, unter dem Motto Sozial gerecht: Gesundheit – Umwelt - Klima. Der Klimawandel wird als größte Herausforderung für die Menschheit begriffen (Robert Koch-Institut 2023), denn er gefährdet nicht nur unsere natürlichen Lebensgrundlagen, sondern auch "unsere Gesundheit – und die der künftigen Generationen“, so die Bundesumweltministerin Steffi Lemke. Lesen Sie dazu weiter in unserem Diskussionspapier für den Kongress Armut und Gesundheit 2024.

Das Programm und die Anmeldung sind ab sofort für Sie freigeschaltet. Wir freuen uns, Ihnen ein vielfältiges und spannendes Programm ankündigen zu dürfen! Über die Kongressplattform gelangen Sie zudem zum Programm und der Anmeldung für die Satellitentagung "Die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern in Deutschland: Von Ergebnissen und Trends der HBSC-Studie zur Public Health-Praxis" am 04. März 2024.

Crowdfunding-Kampagne ab 8. Januar

Unsere Crowdfunding-Kampagne finden Sie auf betterplace.org. Mit Ihrer Spende können Menschen mit Armutserfahrungen beim Kongress Armut und Gesundheit im März 2024 dabei sein.

Hier geht´s zur Kampagne:

Crowdfunding-Kampagne ab 8. Januar

Ab sofort läuft unsere Crowdfunding-Kampagne auf betterplace.org. Mit Ihrer Spende können Menschen mit Armutserfahrungen beim Kongress 2024 dabei sein. Sagen Sie es gerne weiter! Hier geht´s zur Kampagne.

Programm und Anmeldung!

Sie finden ab sofort das Programm für den Kongress Armut und Gesundheit 2024 hier. Es ist ein sehr vielfältiges und spannendes Programm geworden. Sie können sich hier für den Kongress anmelden.

Hört mal: Unser Podcast Armut und Gesundheit

In Episode 49 vom 22. Dezember 2023 spricht das Kongress-Team mit Christiane Bunge vom Umweltbundesamt zu Umweltgerechtigkeit und den Parallelen zu Gesundheitsförderung. Hier geht's lang zum Reinhören!

Pressestimmen zum Kongress 2023

Unterschiedliche Medien berichteten über den diesjährigen Kongress Armut und Gesundheit. Hier finden Sie eine Übersicht und Sammlung.

Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. Einmal im Jahr kommen hier Akteur*innen aus Wissenschaft, Gesundheitswesen, Politik, Praxis und Selbsthilfe zusammen. Dabei problematisieren wir die gesellschaftlichen Strukturen und diskutieren Veränderungspotenziale. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso vorgestellt und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen aus der Praxis. Mit dem Engagement aller Akteur*innen und Teilnehmenden des Kongresses erfährt eine heterogene Gruppe von Menschen eine Lobby, die oftmals wenig Unterstützung erhält.

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com