Der Kongress Armut und Gesundheit unterstützt die Initiative #ichbinarmutsbetroffen

Seit dem 12. Mai 2022 beschreiben auf Twitter unter dem Hashtag #ichbinarmutsbetroffen zahlreiche Personen, was es bedeutet, arm zu sein. Menschen, die unter erwerbseinschränkenden Krankheiten leiden, solche, die Angehörige pflegen oder Kinder großziehen, Ältere, deren Rente nicht ausreicht oder solchen, die mit ihrem Niedriglohn nicht mehr über die Runden kommen und aufstocken müssen, sprechen hier. Sie sorgen mit dem Öffentlichmachen ihrer Erfahrungen dafür, das Thema Armut sichtbar zu machen.

Initiiatorin ist eine alleinerziehende Mutter, die unter dem Pseudonym "Finkulasa" twittert, Die Stiftung OneWorryLess-Foundation unterstützt die Aktivitäten.

In sechs deutschen Städten machten Aktive der Bewegung am Samstag, dem 23. Juli 2022, erneut mit Protest-Aktionen aufmerksam auf ihre prekäre Lebenssituation. Alle, die Armut abschaffen wollen, sind zur Untersützung auch künftiger Aktionen eingeladen! Weitere Aktionen sind für den 6. und 20. August geplant.

Der Kongress Armut und Gesundheit unterstützt #ichbinarmutsbetroffen!

Petition unterzeichnen

In einem offenen Brief stellt die Initiative verschiedene Forderungen an die Politik, u. a. die nachhaltige Entlastung armutsbetroffener Menschen von den steigenden Energiekosten, einen armutsfesten Mindestlohn, die Erhöhung der Regelsätze auf 678 € im SGB II/XII und im AsylbLG und eine Kindergrundsicherung. 

Jede*r kann die Initiative hier unterstützen: https://weact.campact.de/petitions/wir-wollen-in-wurde-leben-schafft-armut-ab.


Einige Links zum Weiterlesen, -schauen und -hören: 

Inflationsprotokolle: "Ich lebe von der Hand in den Mund" 

16.07.2022|ZDFheute |


Sasa ist von Armut betroffen "Man muss bei jedem Cent überlegen, für was man ihn ausgibt"  

13.7.2022 | DLF Nova | mit Rahel Klein und Sasa Zatata 


Unten im Ungleichland 

24.6.2022 | Lobbyland: Der Podcast | Marco Bülow und Sabrina Hoffmann 


Krisen, Care und Kohle – wie wird unsere Gesellschaft gerechter?  

14.6.2022 | Panel auf der re:publica 2022 | mit Lisa Paus, Mareice Kaiser, Rebecca Maskos und Susanne Triepel  


#IchBinArmutsbetroffen: Warum der Hashtag so wirkmächtig ist 

19.05.2022 | Spiegel | Kolumne von Samira El Ouassil

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com