Kongress Armut und Gesundheit - Der Public Health-Kongress in Deutschland

Herzlich willkommen auf der Website des Kongresses Armut und Gesundheit. 1993 aus einer studentischen Bewegung heraus entstanden, zieht der Kongress inzwischen jährlich etwa 2.000 Teilnehmende nach Berlin. Der Kongress versteht sich dabei als Informationsplattform für aktuelle Themen aus dem Bereich Public Health. Etwa 500 Referierende beteiligen sich am Programm, das in den letzten Jahren mehr als 100 Veranstaltungen beinhaltete. Ausgerichtet wird der Kongress von Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung.

Foto: André Wagenzik

Wiederum mehr als 2.000 Teilnehmende kamen in diesem Jahr zum Kongress Armut und Gesundheit an die TU Berlin.

Der international renommierte Eröffnungsredner Prof. Richard Wilkinson eröffnete den Kongress. 

01 Kongress Armut und Gesundheit 2017 02 Kongress Armut und Gesundheit 2017 03 Kongress Armut und Gesundheit 2017 04 Kongress Armut und Gesundheit 2017 05 Kongress Armut und Gesundheit 2017 06 Kongress Armut und Gesundheit 2017 07 Kongress Armut und Gesundheit 2017 08 Kongress Armut und Gesundheit 2017 09 Kongress Armut und Gesundheit 2017 10 Kongress Armut und Gesundheit 2017 11 Kongress Armut und Gesundheit 2017 12 Kongress Armut und Gesundheit 2017 13 Kongress Armut und Gesundheit 2017 14 Kongress Armut und Gesundheit 2017 15 Kongress Armut und Gesundheit 2017 16 Kongress Armut und Gesundheit 2017 17 Kongress Armut und Gesundheit 2017 18 Kongress Armut und Gesundheit 2017 19 Kongress Armut und Gesundheit 2017 20 Kongress Armut und Gesundheit 2017 21 Kongress Armut und Gesundheit 2017 22 Kongress Armut und Gesundheit 2017 23 Kongress Armut und Gesundheit 2017 24 Kongress Armut und Gesundheit 2017 25 Kongress Armut und Gesundheit 2017 26 Kongress Armut und Gesundheit 2017 27 Kongress Armut und Gesundheit 2017 30 Kongress Armut und Gesundheit 2017 31 Kongress Armut und Gesundheit 2017 32 Kongress Armut und Gesundheit 2017                                                                                                                                            

Fotograf: André Wagenzik


Satellitentagung "Fluchtpunkt Kommune" am 15.3.2017

Am Mittwoch, den 15. März, unmittelbar im Anschluss an die Pressekonferenz fand die Satellitentagung statt. Mit Blick auf das Kongressmotto „Gesundheit solidarisch gestalten“ widmete sie sich der Gesundheitsförderung und Prävention bei Geflüchteten und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.


"Gesundheit solidarisch gestalten"

Im Diskussionspapier werden erste inhaltliche Überlegungen zum Motto angestellt und die Spannungsverhältnisse zwischen Eigenverantwortung, Wettbewerb, persönlicher Freiheit und Solidarität ausgelotet. Ganz bewusst distanziert sich das Konzept der Solidarität dabei vom Trend der „Gesundheitsoptimierung“, von der „reinen Verhaltensprävention“ und von der auf das Individuum zentrierten Perspektive auf Gesundheit und ihre Förderung. Wir laden Sie dazu ein, diese Diskussionen mitzugestalten!



Kontaktdaten

Fragen rund um den Kongress Armut und Gesundheit beantwortet Ihnen das Kongressteam.

kongress(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 44 31 90 73

Fax: 030 44 31 90 63


Das Programmheft des Kongresses Armut und Gesundheit 2017 vermittelt Ihnen einen Eindruck von der Themenvielfalt des Kongresses.