Call for Abstracts für den Kongress Armut und Gesundheit 2023

Der kommende Kongress  findet am 6. und 7. März 2023 in digitaler Form sowie am 21. und 22. März 2023 an der Freien Universität Berlin statt. Unter dem Motto "gemeinsam Wandel gestalten" wird das Programm entlang der fünf Handlungsfelder der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung konzipiert (Ottawa-Charta, 1986).

Alle Informationen zu den Veranstaltungsformaten können Sie hier nachlesen und alle Hinweise zum Auswahlverfahren haben wir hier für sie zusammengestellt. Das Diskussionspapier können Sie hier lesen. 


Die Frist zum Einreichen der Abstracts endetet am 9. September. Im Moment werden alle eingegangenen Beiträge bewertet durch die Programmkomitees.


Im Moment stecken wir noch die Köpfe zusammen und diskutieren die finale Umsetzung für das kommende Jahr.
Was aber schon feststeht: Wir nutzen die Vorteile von digitalen und physischen Formaten und verbinden diese  zu einer Veranstaltung. Nach jetzigem Planungsstand wird der Kongress am 6. und 7. März 2023 im digitalen Raum beginnen. Hier wird die zentrale Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Auch wird es Netzwerkmöglichkeiten und Fachforen geben, wie Sie es aus diesem Jahr kannten. Nach einer kurzen Pause, die auch dazu genutzt werden kann, sich die live verpassten Veranstaltungen anzusehen, wird der zweite Teil des Kongresses am 21. und 22. März 2023 in Präsenz stattfinden. Hier wird neben weiteren Fachforen unser Markt der Möglichkeiten und sowie die zentrale Abschlussveranstaltung stattfinden. Mit der Freien Universität Berlin konnten wir einen neuen Veranstaltungsort gewinnen, um den Kongress gemeinschaftlich zu beschließen. Er ist nicht so groß wie die Technische Universität, aber ganz wunderbar geeignet, um sich auch persönlich wieder zu begegnen.

Bislang steht noch nicht fest, welche Ticketvarianten es geben wird für unser neues Kongress-Format. Sobald diese feststehen, veröffentlichen wir die Möglichkeiten auf dieser Seite.

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com