Call for Abstracts für den Kongress Armut und Gesundheit 2023

Der kommende Kongress  findet am 6. und 7. März 2023 in digitaler Form sowie am 21. und 22. März 2023 an der Freien Universität Berlin statt. Unter dem Motto "gemeinsam Wandel gestalten" wird das Programm entlang der fünf Handlungsfelder der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung konzipiert (Ottawa-Charta, 1986).

Alle Informationen zu den Veranstaltungsformaten können Sie hier nachlesen und alle Hinweise zum Auswahlverfahren haben wir hier für sie zusammengestellt. Das Diskussionspapier können Sie hier lesen. Bis zum 9. September können Sie uns Ihre Beiträge einreichen.


Wenn Sie dem Link folgen, werden Sie zu einem externen Server weitergeleitet. Es gelten unsere Datenschutzhinweise: www.gesundheitbb.de/datenschutz. Die Nutzung von Converia ist freiwillig.


                                           Reichen Sie hier Ihren Beitrag ein.

Im Moment stecken wir noch die Köpfe zusammen und diskutieren die finale Umsetzung für das kommende Jahr.
Was aber schon feststeht: Wir nutzen die Vorteile von digitalen und physischen Formaten und verbinden diese  zu einer Veranstaltung. Nach jetzigem Planungsstand wird der Kongress am 6. und 7. März 2023 im digitalen Raum beginnen. Hier wird die zentrale Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Auch wird es Netzwerkmöglichkeiten und Fachforen geben, wie Sie es aus diesem Jahr kannten. Nach einer kurzen Pause, die auch dazu genutzt werden kann, sich die live verpassten Veranstaltungen anzusehen, wird der zweite Teil des Kongresses am 21. und 22. März 2023 in Präsenz stattfinden. Hier wird neben weiteren Fachforen unser Markt der Möglichkeiten und sowie die zentrale Abschlussveranstaltung stattfinden. Mit der Freien Universität Berlin konnten wir einen neuen Veranstaltungsort gewinnen, um den Kongress gemeinschaftlich zu beschließen. Er ist nicht so groß wie die Technische Universität, aber ganz wunderbar geeignet, um sich auch persönlich wieder zu begegnen.

Bislang steht noch nicht fest, welche Ticketvarianten es geben wird für unser neues Kongress-Format. Sobald diese feststehen, veröffentlichen wir die Möglichkeiten auf dieser Seite.

Hinweise zur Beitragseinreichung

  • Sie reichen Ihren Beitrag online über die Konferenzmanagement-Software Converia ein.
  • Abstracts können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Das Einbinden oder Hochladen von Bildern, Grafiken, Diagrammen etc. ist nicht möglich.
  • Bei der Einreichung wählen Sie zwischen:
    • Veranstaltungskonzept (Session), ist ein Konzept von 90 Minuten. Dies können Fachforen (frontales Format) oder Seminare (interaktives Format) sein. Die finale Ausgestaltung und Bezeichnung der interaktiven Formate können Sie uns zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen. 
    • Beitrag, ist ein einzelner Beitrag (15-20 Minuten), für die Formate: Einzelbeitrag,  Science Slam Beitrag oder Posterpräsentation für Studierende. Einzelbeiträge werden miteinander kombiniert zu 90minütigen Veranstaltungskonzepten.
  •  Das Abstract umfasst max. 1700 Zeichen (inkl. Leerzeichen und Überschriften). Bitte nutzen Sie bei der Einreichung Ihres Abstracts die folgenden vier Überschriften:

          1) Hintergrund/Fragestellung

          2) Projektbeschreibung/Methode

          3) Schlussfolgerung/Ergebnisse

          4) Diskussionsbeitrag/Lessons Learned

  • Veranstaltungskonzepte (Sessions) enthalten zusätzlich eine Beschreibung der max. drei Unterbeiträge à 500 Zeichen (inkl. Leerzeichen, bei Unterbeiträgen ist keine Struktur vorgegeben!).
  • Unvollständige Einreichungen (ohne Abstract oder ohne Angabe der Referierenden/Diskutierenden/Moderation) können leider nicht berücksichtigt werden.
  • Die einreichende Person ist dafür verantwortlich, dass alle gelisteten Referierenden sowie (Co-)Autor*innen der Einreichung zugestimmt haben.
  • Mit der Einreichung geben die inhaltlich Beteiligten ihr Einverständnis zur Veröffentlichung ihres Namens in Online- und Print-Produkten zum Kongress.
  • Der Beitrag muss einem Handlungsfeld zugeordnet werden. Das Programm wird entlang der fünf Handlungsfelder der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung konzipiert (Ottawa-Charta, 1986)
  • Sie können uns Ihre Präferenz mitteilen, ob Sie Ihre Veranstaltung digital oder in Präsenz anbieten möchten. Wir versuchen dies möglich zu machen, müssen die Entscheidung aber von der finalen Konzeption des Kongresses abhängig machen und behalten uns vor, Ihrem Wunsch gegebenenfalls nicht gerecht werden zu können. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
  • Grundsätzlich gilt: Bei Berichten aus noch laufenden Projekten wird erwartet, dass nicht nur über Projektziele, sondern vor allem auch über Projektergebnisse und Umsetzungsprobleme berichtet wird.
Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com