Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit

Der ÖGD in der kommunalen Landschaft der Zukunft, am 3. März 2023, digital


Die Satellitenveranstaltung ist die jähr­lich stattfindende Fachveranstaltung von Gesundheit Berlin Brandenburg e.V. in Kooperation mit der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen (AÖGW). Die Veranstaltung wird im Rahmen des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit mit freundlicher Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausgerichtet.


Hintergrund:

Die Veranstaltung steht in einer Reihe mit den Satellitenveranstaltungen zum Oberthema „Pakt für den ÖGD“ der beiden Vorjahre (www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/satellit-armut-gesundheit). Public Health-Praxis, Wissenschaft und Nachwuchs tauschen sich aus und diskutieren, wie die Mittel aus dem „Pakt für den ÖGD“ sinnvoll genutzt werden können.  Ziel ist es, den ÖGD auch als kommunalen Akteur für die Bekämpfung gesundheitlicher Ungleichheit nachhaltig aufzustellen.

Fokus der Veranstaltung:

Mit dem „Pakt für den ÖGD“ stärken Bund und Länder den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) erheblich. Der Pakt bietet die Möglichkeit Gesundheitsämter zu modernisieren und auszubauen – insbesondere mit dem Fokus auf einen sozialkompensatorisch ausgerichteten ÖGD. Aufgaben wie Gesundheitsplanung, Gesundheitsförderung und Beteiligung an ressortübergreifenden Planungen müssen mit Hilfe des Pakts weiter gestärkt werden, um gesundheitliche Chancengleichheit für vulnerable Bevölkerungsgruppen wirksamer zu fördern. Gleichzeitig müssen Fachkräfte für Anforderungen dieser Art qualifiziert und gewonnen werden.

Wie kann es daher gelingen, den ÖGD für die Zukunft sozialkompensatorisch und multiprofessionell aufzustellen? Welche Erkenntnisse liefern uns Wissenschaft und Praxis bisher – und vor allem: Wie können wir den ÖGD mit solchen Erkenntnissen nachhaltig und attraktiv für die Zukunft gestalten? In der Veranstaltung werden in verschiedenen Formaten Wissenslücken, Strukturen und Aufgaben aufgezeigt und diskutiert, die für einen zukunftsfähigen ÖGD angegangen werden müssen.

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com