Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit

"Der ÖGD, ein moderner Public Health-Dienst" fand am 21. März 2022 statt


Die Satellitenveranstaltung ist die jähr­lich stattfindende Fachveranstaltung des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit. Traditionell findet sie am Vortag des Kongresses statt. Das Programm und die Dokumentation finden Sie hier.


Worum ging es in diesem Jahr?

Auch anderthalb Jahren nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie ist ein Ende der gesundheitlichen, sozialen und haushalterischen Folgen für die Kommunen noch nicht abzusehen. Aufbauend auf der Satellitentagung vom März 2021, „ÖGD trifft Public Health“ (www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/satellit-armut-gesundheit/satellit-2021), in der wir auf die Auswirkungen der Pandemie auf den Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) fokussiert haben, lenkten wir in 2022 den Blick auf die Erfordernisse für eine Modernisierung des ÖGD in der Zeit danach.

Die Veranstaltung bot einen Rahmen, um im Austausch zwischen Public Health-Praxis, Wissenschaft und Nachwuchs zu überlegen, wie die Mittel aus dem „Pakt für den ÖGD“ sinnvoll genutzt werden können, um den ÖGD nicht nur für den Infektionsschutz, sondern auch als kommunalen Akteur für die Bekämpfung gesundheitlicher Ungleichheit nachhaltig aufzustellen.

Die Veranstaltung wurde durch Gesundheit Berlin-Brandenburg ausgerichtet, gemeinschaftliche Veranstalter waren die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH), die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen und der Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit.

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com