Rückerstattung der Teilnahmegebühr

Dass der Kongress Armut und Gesundheit erstmalig in seiner Geschichte abgesagt werden musste, ist auch für uns als Veranstalter eine neue Situation. Als gemeinnütziger Verein, der kein wirtschaftliches Interesse mit dem Kongress verfolgt, stehen wir vor einer großen finanziellen Herausforderung! Hier bitten wir Sie um Ihre Unterstützung: Bitte prüfen Sie, ob Ihre Organisation die Teilnahmegebühr übernehmen kann. Gern stellen wir Ihnen hierfür eine Spendenquittung aus.

Bitte teilen Sie uns  bis zum 25. März 2020 mit, ob Sie auf die Rückerstattung verzichten und ggf. eine Spendenquittung benötigen oder ob Sie auf die Rückzahlung der Teilnahmegebühr angewiesen sind.

Weitere Hinweise:

 

  • Sollten Sie Ihr Ticket noch nicht bezahlt habe, begleichen Sie die offene Rechnung bitte nicht mehr.
  • Zahlungen werden direkt über das ursprüngliche Zahlungsmittel zurückerstattet (Kreditkarte, PayPal bzw. Bankkonto bei Überweisung). Abhängig vom jeweiligen Zahlungsmittel kann dies bis zu vier Wochen dauern.
  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass durch das hohe Aufkommen eine längere Bearbeitungszeit anfällt und die Rückerstattung einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Wir bitten Sie, von individuellen Nachfragen abzusehen. 
  • Wenn eine direkte Rückerstattung nicht möglich ist, werden wir uns direkt melden (z. B. Zahlungen aus dem Ausland, Konto erloschen etc.)
  • Die Deutsche Bahn bietet an, Fahrscheine kostenfrei zu erstatten:  www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Corona-Virus-DB-umfassend-vorbereitet-4974568

Auf den folgenden Seiten haben wir Informationen organisatorischer Art für Sie zusammengestellt. Sie finden hier:

  • Informationen zur Anreise und zum Veranstaltungsort einschließlich
  • Hinweisen zur Barrierearmut. Die Hälfte der Gebäude der Technischen Universität sind für Rollstuhlfahrer*innen mehr oder weniger durchgehend erschlossen, sie sind jedoch nicht vollständig barrierefrei in dem Sinne, dass sie für jeden Menschen unabhängig von einer eventuell vorhandenen Behinderung offen sind. Die TU ist jedoch bemüht, die Universität barrierefrei zu gestalten.
  • In einer Übersicht haben wir die Veranstaltungsformate für Sie zusammengestellt.

 

Fotos: André Wagenzik & Icons: Do Ra / fotolia.com