Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2015

Füreinander Sorge tragen: familienbezogene Gesundheitsförderung

Am Mittwoch den 4. März 2015 fand die Satellitenveranstaltung von 11.00 bis 18.00 Uhr in der TU Berlin statt!

Die Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit widmete sich 2015 der familienbezogenen Gesundheitsförderung. In Vorträgen und vertiefenden Workshops wurde der Frage nachgegangen, wie die kommunale Gesundheitslandschaft gemeinsam mit Familien und familiären Gemeinschaften gestaltet wird.

Die Workshops auf dieser Veranstaltung widmeten sich zum einen den Wirkungsfeldern familienbezogener Gesundheitsförderung:

  • kinder- und familienfreundliche Kommunen
  • kommunale Gesundheitsförderung mit Familien
  • bedarfsgerechte Angebote im Sozialraum
  • Angebote für Kinder aus belasteten Familien

Zum anderen wurden Dimensionen familienbezogener Gesundheitsförderung in den Blick genommen:

  • gesundheitsförderliche Impulse zur Stärkung familiärer Ressourcen
  • gesundheitsbezogene Handlungskompetenzen von Eltern
  • bereichsübergreifende Strukturen für Familien
  • generationenübergreifende Unterstützungsnetzwerke

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite der Satellitenveranstaltung.


Satellitenveranstaltung 2014, Fotos: A. Wagenzik

Die Satellitenveranstaltung wurde auch 2015 von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem AOK-Bundesverband unterstützt. Sie ist das bundesweite Forum für den Fachaustausch zum kommunalen Partnerprozess „Gesund aufwachsen für alle!“.

Kontakt Satellitenveranstaltung

Bei Fragen rund um die Satellitenveranstaltung wenden Sie sich bitte an:

braeunling(at)gesundheitbb.de


 

SAVE THE DATE:

Am 17. und 18. März 2016 findet der kommende Kongress Armut und Gesundheit statt, wiederum an der Technischen Universität Berlin.

Hier finden Sie die Vorlage für den Call for Papers und nähere Informationen.