Pressearbeit zum Kongress Armut und Gesundheit 2017

Auch in 2017 sind Medienvertreterinnen und -vertreter herzlich eingeladen, den  Kongress Armut und Gesundheit zu besuchen. Gern vermitteln wir auch vorab oder im Nachgang Interviewpartnerinnen und -partner. Die Teilnahme am Kongress ist selbstverständlich kostenfrei.

Wenn Sie sich akkreditieren möchten, richten Sie bitte eine formlose Mail an uns.

Insbesondere möchten wir Sie auch auf die Pressekonferenz hinweisen. Sie findet am Vortag des Kongresses, Mittwoch, 15. März 2017 um 10.00 Uhr im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin statt.

Pressekonferenz am 15. März 2017 an der TU Berlin

Unsere Podiumsgäste sind:
  • PD Dr. Thomas Lampert, Leiter des Fachbereiches Soziale Determinanten am Robert Koch-Institut, wird anhand aktueller Zahlen aufzeigen können, dass sich in Deutschland der Zusammenhang zwischen Gesundheit und sozialer Lage unverändert stark abzeichnet.
  • Susanna Rinne-Wolf, Vorsitzende des Berliner Hebammenverbandes, berichtet aus ihrer täglichen Praxis, was Armut für Kinder und Familien bedeuten kann. Sie arbeitet als Hebamme und Fachkraft für Frühe Hilfen in Berlin.

  • Boris Velter, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, äußert sich zu den politischen Handlungsnotwendigkeiten.
  • Dr. Uwe Denker ist Arzt: In 2010 eröffnete er seine Praxis ohne Grenzen in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), in der Menschen ohne Versicherungsschutz behandelt werden.
  • Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender von Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. und Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, beleuchtet die Rolle von Public Health und die der Freien Wohlfahrtspflege für eine solidarischere Ausgestaltung des Gesundheitswesens und weiterer relevanter Politikbereiche.

Bildmaterial

Gern stellen wir Ihnen Bildmaterial vom Kongress für redaktionelle Zwecke zur Verfügung. Bildquelle: © Gesundheit Berlin-Brandenburg/Foto: André Wagenzik

Kontakt:

Marion Amler
Gesundheit Berlin-Brandenburg
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Friedrichstr. 231 | 10969 Berlin
Fon: 030 - 44 31 90 72
Fax: 030 - 44 31 90 63
amler(at)gesundheitbb.de
 

 

Unsere Medienpartner

Wir freuen uns, auch beim Kongress Armut und Gesundheit 2017 wieder Medienpartnerschaften mit verschiedenen Zeitschriften pflegen zu können.

Mabuse Verlag

 


 

Public Health Forum

 

Programm und Anmeldung 2017

Das Programmheft des Kongresses Armut und Gesundheit 2017 ist erschienen. Zur Anmeldung gelangen Sie hier: