Das Kongressprogramm in der Übersicht

Hier erhalten Sie nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen des Kongresses Armut und Gesundheit 2018. Sie können nach Veranstaltungen suchen oder - soweit vorhanden - in den Abstracts der Referierenden konkretere Informationen zu den Inhalten einzelner Panels erhalten.

Das Programmheft können Sie hier einsehen.

###CON_name###

Freitag 09:00 Uhr

Workshop

062 Das Einmaleins der globalen Gesundheitspolitik – wie kann Gesundheit gesamtgesellschaftlich gedacht und gestaltet werden?

»Rendite vor Gesundheit – wie Freihandelsabkommen Krankheiten befördern«
Anne Jung, medico international, Frankfurt am Main
, ,
, ,

Abstract

Abstract

»Fachkräftemigration – „Transfermarkt“ in eine Richtung?«
Reiner Siebert, Bildungsinstitut im Gesundheitswesen/ver.di und Projekte InCoach/Health Equity, Duisburg
, ,
, ,

Abstract

Abstract

»Der Preis des Lebens. Hohe Medikamentenpreise am Beispiel von Sofosbuvir gegen Hepatitis C«
Dr. Johanna Offe, Ärzte der Welt e. V., Berlin
, ,
, ,

Abstract

Abstract

Podiumsdiskussion mit Statements von:
Moderation:

»«
Mareike Haase, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Berlin

, ,

, ,

Abstract

Abstract

In der globalisierten Welt von heute muss sich internationale Gesundheitspolitik neu erfinden, um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden. Soziale und politische Faktoren beeinflussen die Gesundheit der Menschen weltweit in hohem Maße. Dazu sozialer Status, Bildung und die allgemeinen Lebensverhältnisse. Um zu einem umfassenden Verständnis von globaler Gesundheitspolitik zu gelangen, ist es unerlässlich, die bestehende Kluft zwischen nach innen gerichteter und globaler Gesundheitspolitik zu überwinden und zu einer besseren Verknüpfung unterschiedlicher gesundheitspolitischer Perspektiven beizutragen. Keine leichte Aufgabe, denn die Herausforderungen der deutschen und der globalen Gesundheitspolitik scheinen meilenweit auseinander zu liegen. Der Workshop der Plattform für Globale Gesundheit, einem Zusammenschluss aus Sozial- und Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Organisationen aus der Entwicklungs-, Gesundheits- und Migrationspolitik sowie Wissenschaftlern verschiedener Hochschulen möchte anhand von konkreten Beispielen die nationale und internationale Dimension von Gesundheit zusammenführen und die Frage diskutieren, was wir in Deutschland aus der globalen Gesundheitsdebatte lernen können.


Kontaktdaten

Fragen rund um den Kongress Armut und Gesundheit beantwortet Ihnen das Kongressteam.

kongress(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 44 31 90 73

Fax: 030 44 31 90 63


Anmeldung

Ab sofort können Sie sich zu Frühbucherkonditionen für den kommenden Kongress 2018 anmelden: