Gesundheit ist gesetzt!?

Eröffnungsveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2016

»Grußwort«

Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der Technischen Universität Berlin

»Grußwort: Abbau sozial bedingter Ungleichheiten in Gesundheitschancen«

Lutz Stroppe, Staatssekretär, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

»Grußwort: Abbau sozial bedingter Ungleichheiten in Gesundheitschancen in ressortübergreifender Verantwortung«

Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin 

»Gesundheit ist gesetzt!? Das Präventionsgesetz und seine (politischen) Gestaltungsspielräume«

Dr. Matthias Wismar, European Observatory on Health Systems and Policies, Weltgesundheitsorganisation, Brüssel (Präsentation)

»Diskussionsrunde: Ausgestaltung des Präventionsgesetzes - Möglichkeiten und Grenzen«
  • Dr. Bärbel-Maria Kurth, Robert Koch-Institut, Berlin

  • Gernot Kiefer, GKV-Spitzenverband, Berlin

  • Dr. Heidrun Thaiss, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln

  • Dr. Beate Grossmann, Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e. V., Bonn

»Graphic Recording zur Vision Gesundheitlicher Chancengleichheit - Teil 1«

Christoph Kellner, Graphic Facilitator, studio animanova, Berlin

Moderation:

Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin Stefan Pospiech, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., Berlin

Kontaktdaten

Fragen rund um den Kongress Armut und Gesundheit beantwortet Ihnen das Kongress-Team.

kongress(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 44 31 90 73
Fax: 030 44 31 90 63


Programm 2019

Insgesamt 128 Veranstaltungen umfasste das Programm des Kongresses Armut und Gesundheit in diesem Jahr. 20 Programmkomitees haben an der Erstellung des Programmes mitgewirkt.