Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Public Health

Wir freuen uns, dass die Deutsche Gesellschaft für Public Health (DGPH) in diesem Jahr ihre Jahrestagung im Rahmen des Kongress Armut und Gesundheit 2019 ausrichtet.

Alle interessierten Teilnehmer*innen können sich über die folgenden Veranstaltungen im Kongressprogramm freuen:

 

  • Panel (16) Donnerstag, 14.03.2019 11:30 Uhr
    Deutschlands Engagement in globaler Gesundheit – was kann die Wissenschaft beitragen? [DGPH I]
    • Moderation:
      Dr. Stefan Kohler (Universität Heidelberg)
    • Paneldiskussion:
      Dr. Kayvan Bozorgmehr | Universitätsklinikum Heidelberg
      Björn Kümmel | Bundesministerium für Gesundheit
      Jan Stratil | IBE, Pettenkofer School of Public Health, LMU München
      Maike Voss | Stiftung Wissenschaft und Politik
    • Wie hat sich gesundheitliche Ungleichheit weltweit seit 1990 entwickelt? Eine Analyse der Global Burden of Disease Study Daten
      Jan Stratil | IBE, Pettenkofer School of Public Health, LMU München

  • Panel (21) Donnerstag, 14.03.2019 14:15Uhr
    Digitalisierung und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) [DGPH II]
    • Moderation:
      Prof. Dr. Gudrun Faller (Hochschule für Gesundheit Bochum)
      Dr. Birgit Susanne Lehner (Pädagogische Hochschule Freiburg)
    • Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im BGM
      Dr. Birgit Susanne Lehner | Pädagogische Hochschule Freiburg
    • Stand der BGM in KMU auf der Basis von Erfahrungen aus Praxisprojekten
      Dr. Ellena Huse | Praxis für Psychotherapie, Coaching, Supervision
    • Digitalisierung im Betrieblichen Personal-, Gesundheits- und Eingliederungsmanagement in einem digitalen Betrieb – ein Praxisbericht
      Deborah Uhlenbruck | CEWE Stiftung & Co. KGaA
    • Soziale Folgen von Flexibilisierung und Digitalisierung bei der Arbeit – gesundheitswissenschaftliche Erkenntnisse und rechtliche Anforderungen
      Prof. Dr. Gudrun Faller | Hochschule für Gesundheit Bochum

  • Panel (22) Donnerstag, 14.03.2019 14:15Uhr
    Projekt- und forschungsorientiertes Studium mit Qualität und Erfolg – aber wie? [DGPH III]
    • Moderation:
      Prof. Dr. Joachim Kugler (Technische Universität Dresden)
      Jun.-Prof. Dr. Maria A. Marchwacka (PTHV/ Vallendar)
    • Sozialepidemiologie an der Schnittstelle zwischen Forschendem Lernen und Service Learning – ein modellhafter Ansatz zur innovativen und praxisnahen Methodenlehre zu Beginn eines gesundheitswissenschaftlichen Bachelorstudiums
      Andrea Lakasz | FOM Hochschule
      Prof. Dr. Manfred Cassens | FOM Hochschule
    • Von der Projektidee zur Masterarbeit – Ein berufsbegleitendes Konzept für Studierende im Weiterbildungsmaster Public Health an der Jade Hochschule Oldenburg
      Prof. Dr. Frauke Koppelin | Jade Hochschule Oldenburg
      Kristin Illiger | Jade Hochschule Oldenburg
      Alexander Pauls | Jade Hochschule Oldenburg
    • Qualitative Methoden in Public Health – Erfahrungen mit einem forschungsorientierten Seminar im Masterstudiengang Public Health
      Dr. Michaela Coenen | Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Forschender Habitus durch medienorientierte Projektarbeit am Beispiel der Pflegebildung
      Jun.-Prof. Dr. Maria A. Marchwacka | PTHV
      Janine Betz | PTHV/ Universität Koblenz

  • Panel (47) Donnerstag, 14.03.2019 16:15Uhr
    Ist das Public Health oder kann das weg? [DGPH IV]
    • Moderation:
      Claudia Wodtke (Fachbereich Studierende (DGPH))
      Jonathan Sandner (Fachbereich Studierende (DGPH))
    • Ist das Public Health oder kann das weg?
      Sebastian Hinck | Fachbereich Studierende (DGPH)
    • Public Health international
      Josephine Bokermann | Fachbereich Studierende (DGPH)

  • Panel (72) Freitag, 15.03.2019 09:00Uhr
    Gesunde Arbeit in gesunden Organisationen [DGPH V in Kooperation mit der BAuA]
    • Moderation:
      PD Dr .Dr. Burkhard Gusy (Freie Universität Berlin)
      Dr. Uwe Rose (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)
    • Differentielle Wirkungen von Ressourcen in der Arbeit auf das arbeitsbezogene Wohlbefinden
      Tino Lesener | Freie Universität Berlin
    • Berufliche Gratifikation und arbeitsbezogenes Wohlbefinden bei Polizeivollzugsbeamten
      Christine Wolter | Freie Universität Berlin
    • Die Wirkungen von Vorerfahrungen auf die Absicht an Entspannungs- und Stressbewältigungsmaßnahmen bei ausgeprägter Erholungsunfähigkeit teilzunehmen.
      Johannes Wünscher | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 
    • Veränderungen in psychosozialen Arbeitsfaktoren und Wohlbefinden
      Ina Schöllgen | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

  • Panel (93) Freitag, 15.03.2019 11:00Uhr
    Electronic Public Health [DGPH VI]
    • Moderation:
      Jun.-Prof. Dr. Christoph Dockweiler (Universität Bielefeld)
      Dr. Florian Fischer (Universität Bielefeld)
    • Digital Health Divide – soziale, digitale, gesundheitliche Ungleichheit?
      Jun.-Prof. Dr. Christoph Dockweiler | Universität Bielefeld 
    • Digital Health Literacy im Kindes- und Jugendalter – konzeptuelle Überlegungen und verfügbare Interventionen
      Janine Bröder | Universität Bielefeld
      Anna Goedecke | Universität Bielefeld
    • Big Data Policy – Rahmungen datenbasierter Gesundheit
      Dr. Florian Fischer | Universität Bielefeld

 

 

Kontaktdaten

Fragen rund um den Kongress Armut und Gesundheit beantwortet Ihnen das Kongress-Team.

kongress(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 44 31 90 73
Fax: 030 44 31 90 63


Programm 2019

Insgesamt 128 Veranstaltungen umfasste das Programm des Kongresses Armut und Gesundheit in diesem Jahr. 20 Programmkomitees haben an der Erstellung des Programmes mitgewirkt.